Pfarrhofstraße 1, 4596 Steinbach a. d. St. |   +43 (0) 676 88 68 0511 |   energie@leader-alpenvorland.at
|

Verbrenner oder Elektrisch?

Jahrelang haben die Verbrenner unseren Verkehr dominiert. Nun findet im Bereich der privaten Mobilität langsam ein Umdenken stat. In der gewerblichen Nutzung hingegen, sind elektrisch betriebe Nutzfahrzeuge weiterhin verpönt und werden als "nicht altagstauglich" abgestempelt. Nun gilt es diese Mentalität zu ändern. Im folgenden werden elektrisch betriebene Nutzfahrzeuge aufgelistet. Diese sind zum heutigen Stand eine ernstzunehmende Konkurenz zu den bisherigen ÖL-basierten Arbeitsfahrzeugen und warten nurmehr auf ihre Soziale Akzeptanz.

 

 

ARI

Die kleinen, elektisch betriebenen Nutzfahrzeuge von ARI überzeugen vor allem in Bahnhöfen, Flüghäfen  oder andern Lagerhallen. Sie sind aber, aufgrund der Straßenzulassung und einer Reichweite von mehr als 120 km auch für den Altag geeignet.

 

 

Carello

Der Farhzeuge von Carello sind robuste E-Transporter, die sowohl in Innenräumen und dem regulären Straßenverkehr, als auch in Parkanlagen eingesetzt werden können. Sie überzeugen durch eine hohe Lastfähigkeit und der damit verbundenen sehr großzügigen Ladefläche.

 

 

Alke

Ausgelegt für Schotter und Forststraßen sind die Farhzeuge von Alke ware Alleskönner. Durch Allradantrieb und einen leistungsstarken Akku bleibt ihnen keine Straße unerschlossen.

Avant

Mit der E-Serie hat Avant ein komplett neues Level für Nutzfahrzeuge geschaffen. Der elektrisch betriebene Motor hat vor allem in Innenräumen ohne Lüftung oder bei schallempfindlichen Arbeiten seinen Platz.

Meili

Meili ist Meister wenn es um vielseitige Arbeitsfahrzeuge geht. Nun setzt das Unternehmen verstärkt auf die E-Mobilität.

Renault Trucks

Natürlich wird auch für den Frachtverkehr nach alternativen Lösungen gesucht. Renault bietet hier mit seinen E-Trucks eine sehr gut Möglichkeit auch im Transport elektrisch unterwegs zu sein.

Wackner-Neuson

Wie Wackner-Neuson gezeigt hat, kann man auch Bagger mit Elektromotoren betreiben. Zusätzlich zum eingebauten Akku, kann der Bagger auch während der Arbeit durch ein Stromkabel versorgt werden. Dieses kann den Bagger zwar nich vollständig versorgen, aber es erhöht die Laufzeit des Akkus erheblich.

Bobcat

Auch der Arbeitsmaschienenhersteller Bobcat  setzt nun verstärkt auf die Elektromobilität. Diese Nutzfahrzeuge zeichnen sich vor allem durch eine starke Akku-Technologie, welche ein extrem schnelles Laden und eine lange Lebensdauer, aus.

Mercedes

Die geräumigen Kastenwägen von Mercedes-Benz sind wohl genau das Richtige für all die Handwerker, die doch weitere Strecken bis zum Einstzort fahren müssen. Ein weiterer Grund für den E-Benz ist die doch sehr große Arbeits und Ladefläche bei den Kastenwägen. Somit kann die gesamte Werkstadt kostengünstig transportiert werden.

Peugeot

Auch der Anbieter Peugeot hat ab jetzt e-Autos und e-Nutzfahrzeuge in seinem Programm. Natürlich stehen für den Lieferverkehr die Kastenwägen, die sich durch eine hohe Reichweit und einen großen Stauraum auszeichnen, im Vordergrung. Weiters glänzt der Peogeot durch seine Software, die dem Fahrer in Echtzeit wichtige Daten zum Akkustand und den vorhandenne Ladesäulen geben.